Neodym-Eisen-Bor (NdFeB) – Magneten (Nd2Fe14B) werden aus den Bestandteilen Neodym (Nd) Eisen (Fe), Bor (B), Dysprosium (Dy), Kobalt (Co) und geringfügigen Mengen anderer Rohstoffe gefertigt.

Diese Seltene-Erden-Magnete der mittlerweile dritten Generation sind vor allem aufgrund ihres überdurchschnittlichen Energieprodukts die am weitesten entwickelten Permanentmagnete, die derzeit auf dem Markt zu finden sind. Sie sind gesintert und auch gebunden erhältlich.

Gesinterte NdFeB-Magneten haben ausgezeichnete magnetische Eigenschaften und durch einige Zusätze kann eine maximale Einsatztemperatur von bis zu 240° Celsius erreicht werden. Ihre mechanische Leistung ist größer als die von z.B. SmCo- Magneten und sie sind weniger spröde als Keramik- und AlNiCo- Magneten.

Da NdFeB-Magneten anfällig für Korrosion durch z.B. Sauerstoff und Säuren sind, werden die Veekim-Magnete mit speziellen Schutzversiegelungen versehen, bestehend aus Zink (Zn), Nickel (Ni), Galvanisch Nickel (NiCuNi) oder Epoxid.

Einen Überblick über die Eigenschaften von verschiedenen NeFeB Magneten finden Sie in der nachfolgenden Tabelle:

Download als PDF

Herstellung

Der folgende Vorgang stellt die Prozessschritte zur Herstellung von NdFeB-Magneten dar:

 Die Herstellung erfolgt durch das Schmelzen der Legierung und dem Mahlen der dadurch entstandene Metallblöcke zu einem kristallinen Pulver, welches anschließend in einem Magnetfeld in Form gepresst oder gegossen und gesintert wird.

Um die Magnete in die gewünschte Form zu bringen werden entweder Presstechniken (bei denen die Herstellung eines Magneten mit größerem NdFeB-Anteil und damit einer höheren Energiedichte möglich ist), oder Spritzgießverfahren verwendet.

Die mechanische Bearbeitung der Magnete nach dem Sintervorgang gewährleistet ihre optimale, auf Kundebedürfnisse zugeschnittene Passform. Dazu werden hauptsächlich Diamantwerkzeuge benutzt.

Um die exzellente Qualität unserer Hochenergiematerialien zu gewährleisten, die u.a. in MRI und VCM-Systemen verwendet werden, werden für die Produktion nur Geräte genutzt, die auf dem neuesten technologischen Stand sind. Außerdem werden die Materialien und Produkte während aller Prozessschritte umfangreichen Tests unterzogen.

Aus diesem Gründen können wir den hohen Qualitätsanforderungen der Hersteller von Motoren, Rotoren, Generatoren und Sensoren gerecht werden und Materialien mit einer überdurchschnittlichen hohen Koerzivität anbieten.

Zugleich ist es uns möglich die Produktionskosten unter Durchschnitt zu halten, was signifikante Kosteneinsparungen auf Kundeseite zur Folge hat.

Anwendungsgebiete

NdFeB-Magnete werden vor allem dort eingesetzt, wo starke Magnetfelder bei relativ kleiner Magnetgröße benötigt werden, unter anderem in den folgenden Bereichen:

  • Antriebstechnik
  • Video- und Audiogeräte
  • Kommunikationstechnik
  • Medizintechnik
  • Büroautomationstechnik
  • Luft- und Raumfahrttechnik etc.

Bisher wurden Veekim-Magneten z.B. in Aufzugsmotoren (Traction Machines), Windkraftanlagen, Servomotoren, Motoren für Hybrid- und Elektrofahrzeuge, Linear-Fahrmotoren und Kompressor Motoren und einer Vielzahl anderer Gebiete eingesetzt.