Samarium-Kobalt-Magnete können in zwei Klassen eingeteilt werden: SmCo5 und Sm2Co17, die sich vor allem durch ihre Temperaturbeständigkeit unterscheiden.

Beide Klassen bieten sehr gute Magneteigenschaften sowie thermische Stabilität und Korrosionsbeständigkeit. Die maximale Einsatztemperatur von SmCo-Magneten beträgt bis zu 350° Celsius. Damit sind sie ideal für den Einsatz in Hochleistungsmotoren und umweltfreundlichen Technologien.

Einen Überblick über die Eigenschaften verschiedener SmCo-Magneten finden Sie in der nachstehenden Tabelle:

Download als PDF

Die Herstellung von SmCo-Magneten erfolgt pulvermetallurgisch durch Sintern. Dazu werden die Materialien zu einem kristallinen Pulver gemahlen und die Legierung eingeschmolzen, um dann in einem Magnetfeld in Form gepresst zu werden. Aufgrund der Zusammensetzung der Werkstoffe sind SmCo-Magnete korrosionsbeständig und bedürfen keiner zusätzlichen Beschichtung.

Der gesamte Herstellungsprozess ist in der folgenden Abbildung dargestellt:

Anwendungsgebiete:

  • Antriebstechnik
  • Generatoren
  • Mess- und Kontrolltechnik
  • Sensorik
  • Akustik